Gästezimmer - Teil 2

Ein Gästezimmer also. Macht ja auch Sinn. So ein großes Haus und kein Platz für Gäste? Geht nicht! Schließlich brauchen wir doch einen Schlafplatz für die hoffentlich zahlreichen Helfer.

Der Sinn des kleinen Raumes stand also fest und ruckzuck damit auch die Aufgaben die zu erledigen waren:

To Do's: Sockelleisten entfernen, alten Teppich und Tapete entfernen, Holzvertäfelung weißen, Türaussparung ausbessern, Türzarge und Tür einsetzen, nue Tapezieren, neuen Teppich verlegen, Sockelleisten anbringen, Deckenabschlussleisten anbringen

Klingt zusammengefasst doch nach einer Menge Arbeit für einen so kleinen Raum.

Die Holzvertäfelung im dunklen Urspungszustand zu belassen würde viel lästige Arbeit ersparen. Aber ich wusste, dass mich diese immer wieder ärgern würde. Ich mag Holz, aber dieser 70iger Jahre Vertäfelung konnte ich einfach nichts abgewinnen. Zu dunkel, zu drückend. Also wie geplant weg damit! Bzw. behalten, aber bitte mit frischem Anstrich.

Farblich sollte das Gästezimmer schlicht und hell gehalten werden um den Raum nicht noch kleiner wirken zu lassen. Die Holzvertäfelung zu weißen, würde daher schon eine Menge Luftigkeit in den Raum bringen. Die neue Vliestapete in zarten beige sollte diese Wirkung dann noch unterstützen.


Wir entfernten also die alten Sockelleisten und begannen damit die Holzvertäfelung zu Weißen. Danach wurde die Tapete und der alte Teppich entfernt und ruck zuck neu tapeziert.




Und dann war ja noch die Sache mit der Tür....

teilweise geweißte Holzvertäfelung

Türöffnung mit schlecht sitzender Türzarge

Hier wurde die alte Türzarge entfernt, mit Rigipsplatten der riesige Spalt geschlossen und eine neue Türzarge mit passender weißer Tür eingesetzt.

Und dann hieß es erneut spachteln und schleifen bevor der Rest der Tapete ergänzt werden konnte.


Dort wo Türen ersetzt werden sollten, hatte wir uns für einfache weiße Zimmertüren mit 4 Kassetten entschieden. Diese sind nicht aus Vollholz wie die übrigen Türen der ehemaligen Dorfschule, stilistisch aber dennoch passend.

Türöffnung mit neuer Türzarge und Tür

Im Anschluss bekam das zukünftige Gästeschlafgemach noch ein flauschigen cremefarbenen Teppich, neue weiße Sockeleisten sowie Abschlussleisten zur Decke.

Werkzeuge zum Teppich verlegen
Teppich der verlegt wird
hell tapezierter Raum, mit hellem Teppich und weißen Sockelleisten

Ein frisches, helles Gesamtbild welches den Raum deutlich größer und einladender aussehen lässt war das Ergebnis. Und nun? Her mit den Möbeln! Und dann her mit den fleißigen Gästen die zum Helfen vorbei schauen!

Fortsetzung folgt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0