Der Rosenbogen muss weg!

Einst gab es auf dem Weg in den Garten der ehemaligen Dorfschule Wohlendorf eine Rosenbogen. Als wir das Haus übernommen haben, gab es bereits keine Rosen mehr und alles in allem war es nicht unser Geschmack. Und am Schlimmsten: wir mussten mit sämtlichen Umzugskartons durch diesen schmalen Bogen hindurch. Das ging gar nicht...

Rosenbogen neben der ehemaligen Dorfschule Wohlendorf

... daher musste der Rosenbogen kurzfristig weichen. Allerdings war der Bogen gut einbetoniert worden. Eine anständige Entfernung war im Winter bei unserem Einzug in Januar 2019 nicht möglich. Kurzerhand wurde er einfach mit der Flex gekappt und die Halterung inkl. Betonfundament verblieb zunächst im Boden.

Überreste eines Rosenbogens ragen aus em Boden und sind eine Stolperfalle

Lange machte das auch erst einmal keine Probleme. Irgendwann fingen wir an, für die Fassadenarbeiten Erdhügel zu beseitigen, Steine wegzuräumen und plötzlich lagen die kleinen fiesen Enden des einstigen Rosenbogens genau in der Mitte des neuen Laufweges...

Überreste eines Rosenbogens ragen aus em Boden und sind eine Stolperfalle

Nachdem ich etliche Male darüber gestolpert war, unter anderem mit Kind der Trage und zuletzt bei den Vorbereitungen zum Fassade streichen, platzte mir der Kragen. Ich unterbrach die Arbeiten an der Fassade und holte einen Spaten. Es wurde zunächst etwas gebuddelt und dann das Werkzeug geholt...

Spaten und Werkzeug liegen neben dem Rosenbogen um ihn zu entfernen

Ruck-zuck war der erste Teil geschafft.... aber noch immer ragten Schrauben aus dem Betonfundament heraus, diese waren jetzt noch schlechter sichtbar und noch immer eine Stolperfalle... es musste also weiter gehen.

die Metallteile des Rosenbogens sind entfernt, die Fundamente sind jedoch noch im Boden und aus ihnen ragen Schrauben heraus

Also wurde noch etwas tiefer gebuddelt...

Fundamente sind freigelegt und es wird versucht sie zu entfernen
Fundamente sind freigelegt und es wird versucht sie zu entfernen

Es wurde gebuddelt und gebuddelt, gehebelt, gezogen und viel geflucht...

das erste Fundament des Rosenbogens ist entfernt
Nahaufnahme des entfernten Fundaments, Frau zeigt Daumen nach oben

Ca. 30 cm tief waren die Fundamente, aber mein Sturrkopf ließ ein Aufgeben nicht zu... also wurde weiter gekämft.

das zweite Fundament ist hartnäckig und will sich nicht entfernen lassen

Und gekämpft...

schließlich ist auch das zweite Fundament entfernt und nur noch Löcher im Boden zu sehen

Das Endergebnis: Sie sehen - Nichts =)

die Löcher der Fundamente wurde mit Erde aufgefüllt und es ist nichts mehr von dem einstigen Rosenbogen zu sehen

Ein weiterer Schandfleck und eine potenzielle Gefahrenquelle waren beseitigt. Jetzt konnte es ungehindert mit den Fassadenarbeiten weiter gehen.

Fortsetzung folgt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0