Wellness-Oase - Teil 8

Unser angezahltes Geld an die Badgestaler von Carl Cordes reichte also schon wieder nicht mehr und nun standen wir da. Keine Fliesen und kein Fliesenleger.

Wir waren maßlos enttäuscht. Genau so eine Situation hatten wir versucht zu vermeiden und uns daher regelmäßig erkundigt ob wir mit dem Geld so wie es kalkuliert war, hinkommen würden. Als der erste Engpass drohte, hatten wir kurzer Hand Trockenbau und Elektrik selbst übernommen. Damit sollten wir dann hinkommen. Fliesen waren schon ausgesucht und angeblich auch bestellt. Und plötzlich reicht das Geld schon wieder nicht mehr.... Sehr kurios!


Und jetzt? Versuche mal eben einen Fliesenleger aufzutreiben waren erfolglos.

Retter in der Not war mal wieder: Wölfi - Sannys Papa.
Kaum hatten wir ihm von unserer Lage erzählt, stand für ihn schon fest: er hilft uns! Schon wenige Tage nach unserem Anruf sollte es losgehen.

Für uns hieß das: alles vorbereiten und vor allem Fliesen kaufen! Wir klapperten mehrere Baumärkte ab bis wir alles an Material und bezahlbare Fliesen zusammen hatten.

ein Einkaufswagen voller Fliesen
Kofferraum eines Autos beladen mit Fliesen

Dann wurden zum Schutz Wanne und Duschwanne abgedeckt, abgeklebt und die miesen Ausbesserungen von Carl Cordes am Rigips verbessert.

Eckbadewann ist mit Holzplatten abgedeckt

Aber wie verkleidet man eigentlich eine Eckbadewanne um sie anschließend fliesen zu können?!

Dafür gibt es spezielle flexible Bauplatten. Das Problem: auf die schnelle konnten wir diese nirgends auftreiben oder sie hatten zu lange Lieferzeiten.

Unsere Lösung: normale Bauplatten, denn die gab es zu kaufen. Diese wurde dann von uns alle 3 cm geschlitzt, um sie später entsprechend in Form biegen zu können - Tada, sie erhalten eine flexible Bauplatte.

eine Bauplatte, die alle 3 Zentimenter eingeschlitzt wird
geschlitzte Bauplatte wird gebogen

Zunächst wurde mit Duschabdichtband und Duschdichtanstrich (das hellblaue Zeug an der Wand) der Wannen- und Duschbereich abgedichtet. Danach ging es an die Verkleidung der Badewanne mit den vorbereiteten, geschlitzten Bauplatten.

Mann verkleidet Eckbadewanne

Sieht doch schon fast nach Badewanne aus... oder so.

fertig verkleidete Eckbadewanne

Dann gab es einen weiteren Anstrich mit Duschdicht an der Wand (diesmal lila) und der überschüssige Bauschaum wurde entfernt.

Überschüssiger Bauschaum an Eckebadewanne wird entfernt

Das gleiche wurde auch bei der Dusche gemacht: Abkleben, Abdichten, Verkleidung, Abdichten.

Duschbereich ist nach erster Schicht Abdichtung hellblau
Duschbereich ist nach zweiter Schicht Abdichtung lila

Und dann - der Fliesenschneider steht parat - es kann los gehen!

Nahaufnahme eines Fliesenschneiders

Nachdem alles ausreichend durchgetrocknet war, sollte es losgehen. Wir konnten es kaum erwarten!

Fortsetzung folgt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0